Heute Nachmittag wurde die Feuerwehr Brühl zu einem Feldbrand zwischen der K 7 und der BAB 553 alarmiert. Dort standen ca. 5000 qm eines Getreidefeldes in Brand. Dieses Feuer konnte mit zwei C-Rohren gelöscht werden. Fast zeitgleich stand auf der anderen Seite der BAB, Richtung Wesseling, ebenfalls ein Getreidefeld auf ca. 20000 qm in Brand. Dieses wurde gerade von einem Mähdrescher abgeerntet. Hier war der Brand vermutlich vom Mähdrescher ausgegangen. An dem Erntegerät entstand Totalschaden. Das Feuer schlug vom Feld auf die Autobahnböschung über und setzte dort sogar die Begrünung des Mittelfahrstreifens in Brand. Für die Löschmaßnahmen musste die BAB 553 und die DB Köln –Koblenz gesperrt werden. Neben der Feuerwehr Brühl waren Feuerwehren aus Wesseling, Hürth, Frechen, Erftstadt, Kerpen, Bornheim Sechtem, Bornheim Merten mit insgesamt 105 Einsatzkräften vor Ort. Gegen 17:30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Peter Berg Für den Grundschutz im Brühler Stadtgebiet stand während der Einsatzdauer die Löschgruppe Erftstadt Bliesheim auf der Feuerwache Brühl bereit.

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen über den Leiter der Feuerwehr.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
© 2019 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok