Ereignisse

26.2.2017 Anlässlich des in diesem Jahr anstehenden 50-Jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Brühl ging eine große Gruppe Jugendfeuerwehrmitglieder im Brühler Karnevalszug mit.

Eine weitere Gruppe der Feuerwehr aus Feuerwehrleuten, deren Familien und Freunden ging wie in den vergangen Jahren auch, ebenfalls im Zug mit.

 

Im November 2016 konnte die neue Drehleiter DLK 23 durch Bürgermeister Dieter Freytag an den Leiter der Feuerwehr Brühl Peter Berg übergeben werden.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Atego 1530 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 15500 kg. Es hat ein automatisiertes Schaltgetriebe, die Motorleistung liegt bei 220 kW (299 PS). Des Weiteren erfüllt es die neue Abgasnorm EURO 6. Es ist im Fuhrpark der Feuerwehr Brühl das zweite Großfahrzeug mit der Abgastechnik EURO 6. Der Auf- bzw. Ausbau kam von der Firma Magirus aus Ulm.

Am Sonntag, den 19.6.2016 ging es heiß her beim Tag der Offenen Tür - nicht nur am Grill, sondern auch bei den verschiedenen Vorführungen und Mitmachaktionen. Während an einem Ende bei der Jugendwehr Zielspritzen mit dem Löschschlauch angesagt war, wurden am anderen Ende die Gefahren bei falschem Verhalten mit heißem Öl anschaulich mit einer Fettexplosion demonstriert. Stadtbrandmeister Peter Berg zählte nach acht Stunden die Rekordbesucherzahl von rund 4000 Menschen, die an der Rheinstraße ausgiebig den Blick hinter die Kulissen der Brühler Wehr gewagt hatten. Historische und aktuelle Einsatzfahrzeuge konnten begutachtet, die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt oder sich Tipps für den vorbeugenden Brandschutz im eigenen Heim geholt werden.

(Fotos: Feuerwehr Brühl)
 

08.04.2016 Übergabe von zwei Rettungswagen durch Herrn Bürgermeister Dieter Freytag an den Leiter der Feuerwehr Herrn Peter Berg. Ausserdem waren bei der Übergabe Herr Andreas Brandt, erster Beigeordneter und Herr Josef Uhlhaas, stellv. Wachleiter anwesend.

(Foto: Pressestelle Stadt Brühl)

19.12.2015 Bürgermeister Dieter Freytag übergab ein neues Löschgruppenfahrzeuges LF 10 an Peter Berg, den Leiter der Feuerwehr Brühl

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Atego 1230 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 12500 kg. Es hat ein automatisches Schaltgetriebe mit einer Leistung von 220 kW (299 PS). Des Weiteren erfüllt es die neue Abgasnorm EURO 6.

(Foto: Pressestelle Stadt Brühl)

Am 20.09.2014 fand eine gemeinsame Katastrophenschutzübung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Johanniter Unfallhilfe (JUH), des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Feuerwehr der Stadt Brühl am Heider Bergsee statt.

Angenommen wurde ein Konzert mit abschließendem Feuerwerk bei dem es zu einem Brand auf dem Campingplatz und im angrenzenden Wald kam.

Einige Personen wurden durch das Feuer verletzt, andere gerieten in Panik so das "Drehbuch" der Übungsleitung. Bei der Abarbeitung der Schadenslage wurden die Kräfte aller Organisationseinheiten ihrer Qualifikationen entsprechend optimal eingesetzt.

Alle Bilder: Manfred Riediger, Peter Taube, Hans-Peter Limburg 

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen über den Leiter der Feuerwehr.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
© 2019 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok