Ereignisse

Am 20.09.2014 fand eine gemeinsame Katastrophenschutzübung der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Johanniter Unfallhilfe (JUH), des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Feuerwehr der Stadt Brühl am Heider Bergsee statt.

Angenommen wurde ein Konzert mit abschließendem Feuerwerk bei dem es zu einem Brand auf dem Campingplatz und im angrenzenden Wald kam.

Einige Personen wurden durch das Feuer verletzt, andere gerieten in Panik so das "Drehbuch" der Übungsleitung. Bei der Abarbeitung der Schadenslage wurden die Kräfte aller Organisationseinheiten ihrer Qualifikationen entsprechend optimal eingesetzt.

Alle Bilder: Manfred Riediger, Peter Taube, Hans-Peter Limburg 

02.08.2013 Bürgermeister Michael Kreuzberg übergab ein neues Notarzteisatzfahrzeug an den Leiter der Feuerwehr Herrn Peter Berg. Bei dem neuen Fahrzeug, dass das alte aus dem Jahr 2007 mit einer Laufleistung von rund 240.000 km ersetzt, handelt es sich um einen VW T 5 Transporter Kombi 2,0 TDI mit 132 KW (180 PS). Der Wagen verfügt über die Dieselabgastechnik (Euro 5) mit Dieselpartikelfilter. Des Weiteren hat er einen permanenten Allradantrieb (4 Motion) und ein 7-Gang Automatikgetriebe, sowie eine verstärkte Bremsananlage. Dem aktuellen Stand der Technik entsprechend, verfügt das Fahrzeug über Bi-Xenon Scheinwerfer und einem LED Tagfahrlicht. Neben ABS, ASR und ESP hat der Wagen eine Motorweiterlaufschaltung und eine Rückfahrkamera. Ebenfalls wurde ein Unfalldatenschreiber verbaut. Zur besseren Wahrnehmung wurde das Einsatzfahrzeug am Heck mit einer auffälligen gelb-roten Folie beklebt.

(Foto: Pressestelle Stadt Brühl)

Am 14.03.2013 wurde durch unseren Bürgermeister, Herrn Michael Kreuzberg ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 10-6) an Herrn Peter Berg den Leiter der Feuerwehr Brühl übergeben.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes 976.X7 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 16000 kg und permanenten Allradantrieb. Es hat ein 6-Gang Schaltgetriebe mit einer Leistung von 210 kW (285 PS). Des Weiteren verfügt es über einen Rußpartikelfilter und erfüllt die Abgasnorm EURO 5.

Wie in jedem Jahr besuchte der Nikolaus am 09.12.2012 wieder die Kinder der Brühler Feuerwehrleute. 13 Kinder im Alter von anderthalb bis neun Jahren erwarteten mit Ihren Eltern bei Kakao und süßen Leckereien in der festlich geschmückten Florianstube den heiligen Mann. Empfangen wurde der Nikolaus und sein Gefährte Hans Muff mit kräftigem Gesang, obwohl einigen Kinder sichtlich die eine oder andere kleinere „Sünde“ wieder einfiel. Nachdem der Nikolaus aus seinem goldenen Buch gute und einige schlechtere Eigenschaften der Kinder vorgelesen hatte, wurde jedes Kind mit einer Tüte und einem Geschenk bedacht und Hans Muff brauchte sich wiederum nur um den ein oder anderen Vater kümmern. Als besonderes Dankeschön wurde auch der Nikolaus und Hans Muff von den Kindern beschenkt.

„Wir gehen für Sie durchs Feuer“

Am Samstag, den 28.04.2012 erhielten die Brühler Feuerwehrfrauen und –männer Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr ein realitätsnahes Training in der Heißausbildung.

Am bundesweiten "Tag des Rauchmelders", am Freitag den 13.4.2012 demonstrierte die Brühler Feuerwehr in der Fußgängerzone an einem Modell eines mehrstöckigen Hauses, wie sich bei einem Brand der Rauch im Gebäude verteilt.

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen über den Leiter der Feuerwehr.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
© 2019 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok