Fünf Wohnhäuser nach Brand nicht mehr bewohnbar

In der Nacht auf Samstag, 24. Februar 2018, brannte in Brühl eine Wohnung komplett aus. Über das Dach breitete sich das Feuer auf die angrenzenden Wohnhäuser aus, so dass insgesamt fünf Wohnhäuser zurzeit nicht bewohnt werden können. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Um 23:15 Uhr wird die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte im Lupinenweg eintreffen, schlagen die Flammen bereits aus einem Fenster. Es ist zunächst noch unklar, ob sich noch Personen in dem brennenden Haus befinden. Die ersten Atemschutztrupps konzentrieren sich deshalb zunächst auf die Personensuche und fordern weitere Verstärkung an, auch aus Hürth und ein Sonderfahrzeug aus Frechen.

Das Feuer breitet sich derweil über das Dach auf die angrenzenden Reihenhäuser aus. Als sich herausstellt, dass sich keine Menschen mehr in den Häusern befinden, werden insgesamt fünf Angriffstrupps zeitgleich eingesetzt, um das Feuer in den Griff zu bekommen. Die Einsatzkräfte öffnen hierfür das Dach sowohl von oben von einer Drehleiter aus, als auch von unten in den Obergeschossen. Um 1:59 Uhr kann der Einsatzleiter schließlich „Feuer in Gewalt“ melden. Die Häuser sind jedoch nicht mehr bewohnbar. Die Nachlöscharbeiten dauern bis 4:00 Uhr an.

Die Wohnhäuser werden von der Stadt Brühl als Unterbringungseinrichtung für Obdachlose genutzt. Insgesamt wohnen elf Personen in diesen Häusern. Der Wachdienst muss vier von ihnen in einer Notunterkunft unterbringen. Die Anderen kommen bei Freunden unter.

Insgesamt werden 65 Einsatzkräfte unter der Leitung von Jens Müller eingesetzt. Sie kommen von den Feuerwehren Brühl, Frechen und Hürth. Der Löschzug Bliesheim der Feuerwehr Erftstadt besetzt für die Dauer des Einsatzes die verwaiste Feuerwache in Brühl.

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen werden erst nach Überprüfung freigegeben.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:
1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).
(nur von März bis Oktober)

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
© 2021 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung